Einsätze / Aktuelles 2019

Große, gemeindeübergreifende Herbstübung

Zu einer großen Herbstübung lud die Freiwillige Feuerwehr Andorf am Vorabend des Nationalfeiertages 2019.

 

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW, von denen zwei auf einer Böschung landeten und der dritte fast zur Gänze in der Pram versank. Alarmiert wurde dazu in der Erstphase die Feuerwehren Andorf, Pimpfing, Diersbach und Oberedt.

Da sich das vorbereitete Unfallszenario auf Diersbacher Gemeindegebiet befand, übernahm der Kommandant der Feuerwehr Diersbach die Einsatzleitung. Die ersten befohlenen Maßnahmen waren der Aufbau eines Brandschutzes sowie die Sicherung der Fahrzeuge, die aufgrund der Hanglage leicht wegrutschen bzw. kippen hätten können.

 

Zeitgleich wurde mit dem Aufbau der hydraulischen Rettungsgeräte begonnen, um im Anschluss sofort mit der Rettung der in den schwer deformierten Fahrzeugen eingeklemmten Personen beginnen zu können.

Dabei musste besonders behutsam vorgegangen werden, um den verletzten Personen keinen weiteren Schaden zuzufügen. Einsatzkräfte der Feuerwehr und des mit einem Großaufgebot an Sanitätern anwesenden Roten Kreuzes arbeiteten dabei Hand in Hand.

 

Da nicht klar war, wieviele Personen sich in den verunfallten Fahrzeugen befanden, wurde auf Anweisung des Einsatzleiters die Umgebung nach herumirrenden Personen abgesucht. Es war auch nicht auszuschließen, dass sich auch im Wasser eine Person befindet, weshalb die Tauchergruppe der Feuerwehr Schärding zur Übung nachalarmiert wurde.

Nachdem bemerkt wurde, dass sich durch das im Wasser befindliche Fahrzeug Treibstoff oder Öl absetzte, wurde flussabwärts der Aufbau einer Ölsperre befohlen, die mit Unterstützung einer Zillenbesatzung erfolgreich über die Pram gespannt werden konnte.

 

Für den Einsatzleiter war auch klar, dass das Fahrzeug im Wasser nur durch einen Kran geborgen werden konnte, weshalb auch noch das Kranfahrzeug der Feuerwehr Ried/Innkreis zum Unfallort beordert wurde.

Sowohl das Auffinden einer im Wasser befindlichen Personen als auch das Bergen des Fahrzeuges aus der Pram konnten von den beiden Stützpunktfeuerwehren Schärding und Ried/Innkreis erfolgreich bewältigt werden.

Nicht unwesentlich für den erfolgreichen Abschluss der Übung war auch die Umleitung des Verkehrs durch die Feuerwehrlotsen, damit die Einsatzkräfte vor Ort ohne Gefährdung arbeiten konnten sowie die Einsatzkräfte der Polizei entlastet wurden.

 

Im Anschluss an die in Art und Umfang nicht alltägliche Übung gab es im Einsatzzentrum Andorf noch eine Übungsnachbesprechung, bei der alle Verantwortlichen der einzelnen Feuerwehren, des Roten Kreuzes und der Polizei zu Wort kamen und die bei einem gemeinsamen Imbiss ihren Abschluss fand.

(Text & Bild: FF Andorf)

 

Ein besonderer Dank gilt an die FF Andorf für die sehr gut organisierte Übung und für das tolle kameradschaftliche und freundschaftliche Verhältnis zwischen den Einsatzorganisationen.

Gemeinschaftsübung 2019

Am Samstag den 19.10.2019 veranstaltete die FF Diersbach die heurige Gemeinschafts- oder Herbstübung 2019. Die FF Diersbach wurde dazu um 13:00 Uhr über die Bezirkswarnstelle Schärding alarmiert.

Mit den Alarmierungsworten: Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, Gefahrstoffaustritt im Bereich der Tankstelle rückten 18 Mann mit dem KLF und TLF Diersbach zum Übungsobjekt, dem ehemaligen Lagerhaus in Diersbach aus.

 

Dort angekommen stellte Einsatzleiter HBI Wolfgang Reitböck fest, dass ein PKW mit einem Traktoranhänger kollidiert ist. Im PKW saßen insgesamt 4 Personen, wobei der Fahrer und Beifahrer bewusstlos und eingeklemmt waren.

Der Traktorfahrer war leicht verletzt und bewusstlos. Am Traktoranhänger befanden sich größere Mengen Gefahrgut, in Fässern und Containern die durch den Unfall ausflossen.

Mit diesen Erkenntnissen alarmierte die FF Diersbach weitere Feuerwehren. Die FF Mitterndorf, FF Oberedt und FF Sigharting rückten dazu kurze Zeit später zum Übungsobjekt aus. Zeitgleich wurde eine Einsatzleitstelle vom KLF Diersbach errichtet. Der Unfallplatz wurde wegen des Gefahrstoffes großräumig abgesperrt und Lotsen wurden gestellt.

Nach geringer Zeit erhielt man die Info vom Landesfeuerwehrkommando um welchen Gefahrstoff es sich handelte. Dieser Stoff war ein leicht giftig und ätzend, der in der landwirtschaft eingesetzt wird. Ein umluftunabhängiger Atemschutz war nicht nötig, da der Gefahrstoff nicht brannte. Mit diesen Infos konnte mit der Personenrettung begonnen werden.

 

Die Mannschaft vom TLF Diersbach errichtete einen 2-fachen Brandschutz und begann mit der Befreiung der Personen im PKW mit dem Bergegerät. Als die alarmierten Feuerwehren nach und nach am Einsatzort eintrafen, wurden die Aufgaben verteilt.

 

FF Oberedt: Bergung des leicht verletzten Traktorfahrers, anschließend Auffangen des Gefahrstoffes und Abdichten des Lecks. Eigenschutz der Mannschaft: Mit Chemieschutzhandschuhe und Gesichtsschutz.

 

FF Mitterndorf: KLF: Abdichten des Kanalgitters, wo der Gefahrstoff hinfloss. Auffangen des Gefahrstoffes. Eigenschutz der Mannschaft: Mit Chemieschutzhandschuhe und Gesichtsschutz. MTF: Betreuung und Versorgung der verletzten Personen und Übergabe an die Rettung und Stellung der Mannschaftsreserve.

 

FF Sigharting: TLF: Aufbauen 3-facher Brandschutz mit Atemschutz, da Gefahr des Entzündens des Gefahrstoffes durch den Unfall bestand. LF: Löschwasserversorgung vom Hydranten herstellen.

 

Mit diesen Aufgaben waren die insgesamt 60 Kameraden voll beschäftigt.

Nach ca. 20 min. konnten alle eingeklemmten Personen befreit werden. Die auslaufenden Flüssigkeiten wurden mit einer Plane aufgefangen. Der Kanal wurde mit einem Kanalkissen abgedichtet und die Leckage konnten mit Spitzkeilen und Dichtmittel abgedichtet werden. Anschließend kam es zu einer Entzündung des Gefahrstoffes, wo alle Mann zurück geordert wurden. Der vorbereitete Atemschutztrupp löschte den Entstehungsbrand mit sofort Schwerschaum.

 

Nach ca. 2h war die Gemeinschaftsübung beendet. Die Übungsnachbesprechung fand anschließend im Gasthaus Jell „Bergwirt“ im Beisein von Übungsbeobachter statt. Hier wurden alle Eindrücke und Beobachtungen besprochen und ausdiskutiert. Es stellte sich heraus, dass dieses Szenario etwas Anderes oder Besonderes war, aber es kann jeder Zeit ein solcher oder ähnlicher Fall eintreten.

Dem Einsatzleiter und den Gruppenkommandanten war es besonders wichtig, dass auf den Eigenschutz der Feuerwehrmänner geachtet wird. Der richtige Umgang mit einem Gefahrstoff und das gemeinsame Arbeiten mit Gerätschaften der verschiedenen Feuerwehren war ebenso oberstes Gebot.

 

Die FF Diersbach bedankt sich bei der FF Mitterndorf, FF Oberedt, FF Sigharting für die Übungsteilnahme. Dank gilt an die Fa. Kieslinger für die Benützung des Übungsgeländes, der Jugendfeuerwehr von Diersbach für die Darstellung der verletzten Personen und an das Team für die Übungsvorbereitungen.

Einsatz: Kilometerlange Dieselspur durch Diersbach

Am Dienstag den 08.Oktober 2019 um 07:10 Uhr wurde die FF Diersbach zu einer Dieselspur gerufen. Diese Spur zog sich von Münzkirchen kommend bis nach Andorf, also quer durch das Gemeindegebiet von Diersbach. Die FF Diersbach reinigte ab der Gemeindegrenze Andorf weg, zurück über Antersham, Inding, Kalling bis nach Diersbach.

Ab der Gemeindegrenze von Rainbach, Höhe Ortschaft Sinzing reinigte die FF Oberedt über Großwaging, Edenwiesen bis nach Diersbach. Auf der Höhe der Diersbacher Kreuzung trafen sich die beiden Feuerwehren.

Insgesamt reinigten die beiden Wehren mehr als 8 km Straße!

 

Wie sich herausstellte kam es bereits im Ortsgebiet von Münzkirchen zu einem Defekt oder Unfall am Verursacherfahrzeug. Die Spur von dem auslaufendem Betriebsmittel zog sich über die Gemeindegebiete Münzkirchen, Rainbach, Diersbach bis nach Andorf. In Andorf kam das Fahrzeug zum Stillstand.

Im Einsatz standen folgende Wehren: FF Andorf, FF Diersbach, FF Oberedt, FF Rainbach im Innkreis, FF Eisenbirn und FF Münzkirchen.

Die FF Diersbach stand bei diesem Einsatz ca. 2 Stunden mit 7 Mann im Einsatz und verbrauchte ca. 100kg Ölbindemittel.

Grundausbildung in Diersbach

Der erste Schritt als aktive (r) Feuerwehr-frau/mann ist die Grundausbildung oder die „Truppmannausbildung“. In Diersbach haben sich dazu die 3 freiwilligen Feuerwehren von Diersbach, Mitterndorf und Oberedt, gemeinsam mit der FF Sigharting zur „GA4“ (Grundausbildung der 4 Feuerwehren) zusammengeschlossen um unsere Jugendlichen viel Basiswissen für das Feuerwehrwesen beizubringen. Dazu startete der 1. Teil am Samstag den 21.09.2019 bei der FF Oberedt, der 2. Teil am Samstag den 28.10.2019 in Diersbach und der 3. Teil wird am 05.10.2019 bei der FF Mitterndorf stattfinden.

Am Vormittag gibt es ausbildungsseitig einen Theorieteil und am Nachmittag wird das Ganze dann praktisch beübt!

An diesen 3 Ausbildungstagen werden die FF Diersbach, FF Oberedt und FF Mitterndorf alle wichtigen Ausbildungspunkte unseren Jugendlichen beibringen. Abschließend wird das gesammelte Wissen bei einer Abschlussübung beübt um Alles zu Festigen. Nach diesen intensiven Vorbereitungen der Truppmannausbildung, werden die Jugendlichen einen 2-Tageskurs, die sogenannte „Truppführerausbildung“ im Oktober in Taufkirchen an der Pram abschließen.

Mit dieser Ausbildung sind sie startklar für den Aktivstand!

Vielen Dank an die Jungs und Mädels für die Teilnahme und viel Glück bei der Abnahme! Herzlichen Dank an das Ausbilderteam von Diersbach.

Monatsübung September

Am Freitag den 27.09.2019 fand die Monatsübung im Zeichen des Atemschutzes statt. Pünktlich um 20.00 Uhr startete die Übung wo am Anfang der richtige Umgang und Handhabung mit dem Atemschutz beübt wurde. Von der Einsatzkurzprüfung bis zum richtigen Anlegen des Geräts und der AS-Maske wurde auch das richtige Vorgehen im Trupp beübt.

Hier ist es besonders wichtig dass der Trupp miteinander gut funktioniert und vorgeht. Das Arbeiten mit der Wärmebildkamera, Türöffnungen und taktisches Vorgehen rundete die Übung ab.

Natürlich mussten anschließend die Atemluftflaschen gewechselt werden und die Hochdruckdichteübung wurde durchgeführt.

Für unsere Nichtatemschutzträger beübten wir die Atemschutzüberwachung, denn für jeden AS-Trupp ist es nötig diesen zu überwachen und zu kontrollieren.

Vielen Dank an alle Kameraden für das Teilnehmen.

Monatsübung August

„Brand Bauernhof“ – so lautete die Übungsannahme der Monatsübung von 30.08.2019 bei der die drei Feuerwehren Diersbach, Oberedt und Mitterndorf gemeinsam das Aufbauen einer Löschwasserförderung über eine längere Wegstrecke - eine sogenannte Relaisleitung, beübten.

Als Brandobjekt wurde der Stall der Familie Fuchs in Buchet angenommen. Um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern wurde als Erstmaßnahme das Schützen des Nachbargebäudes mit dem Tanklöschfahrzeug befohlen. Das Ziel dieser Übung war, dass die Löschwasserförderung vom Löschwasserteich bei Familie Friedl bis zum Brandobjekt fertig aufgebaut ist, bevor das Wasser des Tanklöschfahrzeuges zu Ende geht. Obwohl zur Überwindung der Entfernung zwischen Löschwasserentnahmestelle und Brandobjekt 32 B-Schläuche und alle drei Tragkraftspritzen benötigt wurden, konnte das Übungsziel erfolgreich erreicht werden. Kurz nach dem fertigen Aufbau ging das Wasser des Tanks zur Neige und nach einer kurzen Füllzeit der Leitung konnte der Löschvorgang wieder fortgeführt werden. Somit war das Bekämpfen des Brandes fast durchgehend möglich. Ein zusätzliches Erschwernis der Übung war die einbrechende Nacht, welche den Aufbau einer Beleuchtung erforderte. Herzlichen Dank an die FF Mitterndorf für die Organisation.

Einsatz: Ölspur von Großwaging nach Edenwiesen

Am Mittwoch  den 14. August 2019 um 15:14 Uhr wurde die FF Diersbach erneut zu einer Ölspur telefonisch alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stellten wir fest, dass diese Ölspur von einem defektem Traktor war. Leider zog sich diese Ölspur doch über eine lange Wegstrecke, bis dass der Fahrer des Traktors den Defekt bemerkte. Die FF Diersbach regelte sofort den Verkehr, stellte Ölpurtafeln auf und band das ausgetretene Öl mit Bindemittel. Nach ca. 2,0 h war der Einsatz beendet.

Einsatz: Ölspur in Diersbach

Am Donnerstag  den 01. August 2019 um 18:11 Uhr wurde die FF Diersbach zu einer Ölspur alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stellten wir fest, dass diese Ölspur von einem defektem Auto war. Dieses Kfz war Vorort, so dass wir den Ölaustritt rasch binden konnten. Nach ca. 1,0 h war der Einsatz beendet.

Monatsübung Juli mit unserer Feuerwehrjugend

Am Freitag den 27.07.2019 fand die Monatsübung Juli statt. Diese Übung fand gemeinsam mit unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern statt. Dazu beübten wir die Handhabung von Kleinlöschgeräten und Strahlrohren. Es wurde vor der praktischen Übung noch ein Theorieteil eingebaut, worauf auf die verschiedenen Typen von Feuerlöschern, Pulvern, Löschmitteln, Strahlrohren usw,… eingegangen wurde. Anschließend konnten die Kameraden und die Jugend den richtigen Umgang im Stationsbetrieb unter Beweis stellen.

Herzlichen Dank nochmals an alle für die zahlreiche Teilnahme!

Einsatz: Brennende Strohballenpresse am Feld

…So hießen die Alarmstichworte, die die FF Diersbach am Donnerstag den 25. Juli 2019 um  15:11 Uhr nach Wurmsdobl in Sigharting riefen. Die FF Diersbach rückte dazu mit dem TLF und KLF nach Sigharting aus. Dort angekommen begannen wir sofort nach der Meldung bei der Einsatzleitung mit den Ablöscharbeiten am abgeernteten Strohfeld mittels HD-Rohr. Das KLF half bei der Wasserversorgung der Zubringerleitung vom Hydranten mit.

Glücklicherweise erkannte der Fahrer während des Betriebes mit der Ballenpresse den Defekt an der Maschine und fuhr mit dem Gespann sofort aus dem Feld heraus und parkte es auf der anliegenden Straße. Ein angrenzender Landwirt hat ebenfalls die Notlage sofort erkannt und begann mit seinem Pflug das Feld umzupflügen und den Brand einzudämmen, sodass sich der Brand nicht weiter am Strohfeld ausbreiten konnte.  

Bei diesem Einsatz war von der FF Sigharting die Alarmstufe 2 ausgelöst worden.

Insgesamt waren 6 Freiwillige Feuerwehren im Einsatz.

Die FF Diersbach war dazu ca. 1,5h im Einsatz.

Einsatz: Ölspur von Inding bis nach Antersham

Am Samstag den 20. Juli 2019 um 09:22 Uhr wurde die FF Diersbach gemeinsam mit der FF Oberedt zu einer Ölspur alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stellten wir fest, dass diese Ölspur von Inding über Antersham bis an die Gemeindegrenze von Diersbach reichte. Dort fanden wir auch den Verursacher der Ölspur. Ein PKW war am Ende der Ölspur, seitlich am Straßenrand abgestellt.

Mit dem Streuwagen und Ölbindemittel reinigten wir die ca. 1,2 Kilometer Straße.

Nach ca. 1,5h rückten wir ins FF Haus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Großübung "Nachtzug 2019"

 

"Nachtzug 2019" so der Name für die große grenzüberschreitende Einsatzübung von Feuerwehr, Roten Kreuz, Polizei, Klinikum Schärding und ÖBB. Am Abend  des 19. Juli 2019 übten 263 Einsatzkräfte auf der ÖBB Bahnstrecke Wels-Passau den Ernstfall. Gesamt waren 335 Personen an der Übung beteiligt.

Annahme war der Zusammenstoß/ Unfall von zwei Personenzügen mit 42 Insassen. Möglich war die Übung, weil die Bahnstrecke wegen einer ÖBB-Baustelle aktuell gesperrt ist. Geprobt wurde neben der Arbeit der Einsatzkräfte das organisations- und grenzüberschreitende Zusammenspiel der Einsatzorganisationen.

 

Die FF Diersbach war bei dieser Übung mit 4 Personen als Verletztendarsteller dabei.

 

Ein genauer Bericht dazu im Link:

http://www.bfkschaerding.at/index.php?option=com_content&view=article&id=2329:20190720c&catid=46:nachrichten-uebungen&Itemid=56

 

 

 

Monatsübung Juni: Personensicherung

Das Arbeiten mit Leinen, Rettungsgeschirr stand am Übungsplan, welche am Freitag den 28.06.2019 stattfand. Übungsleiter HBI Wolfgang Reitböck zeigte dazu im theoretischen und praktischen Teil, was die wichtigsten Punkte waren. Von der richtigen Handhabung über das Anlegen des Rettungsgeschirrs, das Sichern von Personen, bis Hin zum Ankerpunkt setzen. Weiters wurden Flaschenzüge, Abseil- und Sicherungstechniken mit den wichtigsten Knöpfen besprochen. Das alles ist mit dem neuen Kernmantelseil und den neuen Karabiner und Umlenkrollen möglich. Mit diesen neuen Gerätschaften ist die FF Diersbach sehr gut für die Zukunft ausgestattet. Vielen Dank an die Kameraden der FF Diersbach für die Teilnahme.

Einsatz: Baum über Straße in Edenwiesen

Mit den Einsatzstichworten „Baum über Straße“ wurde FF Diersbach & FF Oberedt am Samstag den 08.06.2019 um 03:43 Uhr alarmiert. Kurz nach dem Eintreffen im Feuerwehrhaus rückte die FF Diersbach nach Edenwiesen zum Einsatzort aus. Als die FF Diersbach die Straße nach einem Baum absuchte, fanden Sie kurz nach Edenwiesen einen kleinen Ast auf der Straße liegen. Diesen Ast, ca. 1,5m lang, Astdurchmesser ca. 5 cm entfernten sie von der Straße und rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Einsatz: Vermurung in Kalling

Am Samstag den 04.05.2019 wurde die FF Diersbach über das Telefon zu einer Vermurung nach Kalling gerufen. Nach einigen Minuten der Alarmierung konnte die FF Diersbach mit dem TLF zum Einsatzort ausfahren. Beim Eintreffen stellte die FF Diersbach fest, dass die B129 im Bereich der Brücke des Schnolzenbaches durch starke lokale Regenfälle über eine Länge von über 100 Meter vermurt war. Teilweise war die Straße mit 10 cm Erde/ Schlamm bedeckt. Sofort wurde der Verkehr geregelt. Mithilfe eines Traktors mit Fronlader von einem Kameraden der FF Diersbach konnte der gröbere Schmutz entfernen werden. Anschließend wurde die Straße mittels HD-Rohr gewaschen/ gereinigt. Nach ca. 2 Stunden konnte die Straße kpl. für den Verkehr freigeben werden.

Großer Dank gilt hier Kamerad Stefan Laufer, der ehrenamtlich und unentgeltlich hier seinen Traktor zur Verfügung stellte.

Monatsübung April: Verkehrsunfall Stapler gegen Auto

Am Freitag den 26.04.2019 fand die Monatsübung April statt. Übungsverantwortlicher AW Robert Schlager ließ sich dazu ein Szenario mit einem Verkehrsunfall einfallen, wovon die Mannschaft nichts wusste.

Um 20:00 Uhr fuhren wir dazu mit dem TLF & KLF zum Übungsplatz, beim ehem. Lagerhaus Diersbach aus. Beim Eintreffen konnten wir feststellen, dass ein Stapler bei Ladetätigkeiten ein Auto übersah und dieses mittels den Gabeln vom Staplers seitlich aufstach. Die Gabeln gingen durch die Fahrertür und Seitenwand des Autos. Nur knapp wurde der PKW-Lenker verfehlt. Jedoch war eine Gabel so am Becken des Fahrers, dass wir hier vor einer großen Herausforderung standen, den PKW Lenker zu Bergen. Nach erster Begutachtung und Entschlussfassung entschieden wir uns den Fahrer durch die Heckklappe zu Bergen. Vorab sicherten wir das Auto und den Stapler gegen verrutschen und wegrollen. Die Staplergabel wurde abgestützt und die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet.

Anschließend wurde mittels dem Bergegerät die Hecklappe geöffnet, wo sich sofort der Ersthelfer zum Unfalllenker begab. Nach der Stabilisierung des Lenkers wurde der Fahrersitz abgesenkt, sämtliche störende Teile, wie Sitzbank, Gangschalter, etc. entfernt und mittels einer Trage konnte der Unfalllenker nach hinten geborgen / „getunnelt“ werden.

Im Anschluss wurden noch über weitere Möglichkeiten zur Bergung besprochen und beübt. Weiters wurden den Mitgliedern die Vorgehensweise, Schnitt & Spreitz-Techniken nähergebracht und sofort praktisch beübt. Nach ca. 2h Stunden konnten wir die Übung beenden und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Die FF Diersbach bedankt sich für die Teilnahme an der Übung!

Einsatz: Verkehrsunfall Auto gegen Motorrad

Am Samstag den den 20.April 2019 gegen 14:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Diersbach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Oberedt zu einem Verkehrsunfall nach Kalling gerufen.

Am Einsatzort stellten wir fest, dass ein Motorrad und ein Auto in der Kurve in Kalling miteinander, aus ungeklärter Ursache kollidierten. Dabei wurde der/ die Lenker/in vom Motorrad geschleudert. Dierser blieb Gott sei Dank unverletzt.

Die FF Diersbach regelte daraufhin sofort den Verkehr und räumten die Unfallfahrzeuge von der Straße. Weiters wurden die von den verunfallten Motorrad, ausgelaufen Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden und die Straße wurde gereinigt.

Nach einer 3/4 Stunde konnte die FF Diersbach wieser ins Feuerwehrhaus einrücken und Einsatzbereitschaft herstellen.

Atemschutzsektorübung in Diersbach

Die Freiwillige Feuerwehr Diersbach veranstaltete am 06.04.2019 die Atemschutzsektorübung "Nord" des Abschnitts Raab. Dierser Einladung folgten 16 Atemschutztrupps zu je 3 Mann aus den Freiwilligen Feuerwehren: Mitterndorf, Oberedt, Sigharting, Andorf, Pimpfing, Schulleredt, Linden und natürlich von Diersbach.

Übungsobjekt war das ehemalige Lagerhaus von Diersbach, wo ein Brand im Heizraum angenommen wurde, wo sich der Besitzer befand. Dieser Zugang war natürlich nicht so einfach, da der Weg zum Brand im Lagerbereich war und dieser mit Paletten und Baumaterial und dichten Rauch versperrt war. Zeitgleich ist im Lager ein Staplerunfall passiert, wo ein Lagermitarbeiter mit schweren Hölzern und Schalungsmaterial eingeklemmt wurde. Die Kinder des Besitzers waren ebenfalls anwesend und versteckten sich aus Schock im oberen Lager und Bürobereich.

 

Die FF Diersbach richtete dazu eine Einsatzleitstelle ein, wo Einsatzleiter HBI Wolfgang Reitböck den Atemschutztrupps die Aufgaben zuteilte, die Punkt für Punkt dies abarbeiteten.

Ein Trupp kann ca. 20 - 25 Mintuten unter schweren Atemschutz die Tätigkeiten ausführen, dann ist die Atemluft zu Ende und der darauffolgende Trupp, arbeitete dann weiter. So wurde der Brand gelöscht, der Besitzer gerettet und der schwer verletzte eingeklemmte Lagerarbeiter befreit und ebenfalls gerettet. Die vermissten Kinder konnten mit einer Atemschutzfluchthaube und mit dem Tragetuch gerettet werden.

Da in einem Lagerhaus auch einige gefährliche Stoffe sind, wurden diverse Gasflaschen und Kanister mit gefährlichen Stoffen geborgen.

Zum Füllen der Atemschutzflaschen war das Atemschutzfahrzeug der FF Schärding am Übungsobjekt vorort.

 

Zur abschließenden Übungsnachbesprechung konnte die FF Diersbach, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger begrüßen, der sich ebenfalls einen Lokalaugschein von der Übung in Diersbach machte.

Die FF Diersbach bedankt sich bei allen Freiwilligen Feuerwehren die mit ihren Trupps dabei waren, großer Dank an die Mitglieder der FF Diersbach für die Durchführung der Übung und Dank an die Fa. Kieslinger aus Sigahrting zur Verfügungstellung des Übungsobjekts.

 

Erfolgreicher Wissenstest 2019

Das Bez.-Feuerwehrkommando Schärding veranstaltete am 23. März 2019 den 37. Wissenstest der Jugendfeuerwehr in Esternberg. Zu dieser Prüfung stellten sich 3 Jungfeuerwehrmitglieder unserer Wehr. Neben Allgemeinwissen und feuerwehrspezifischen Themen wurden auch Erste Hilfe und Verkehrserziehung abgefragt. Das Wissen aus Feuerwehrdienstgrade, Nachrichtenübermittlung, Knoten und wasserführende Armaturen wurden in Praxis und Theorie geprüft.

Herzliche Gratulation an:

Noah Parzer - Abzeichen in GOLD

Leonie Scherrer - Abzeichen in GOLD

Johannes Mayer - Abzeichen in SILBER

Vielen Dank für die starke Leistung der Teilnehmer, Dank an das Ausbildungsteam mit Jugendbetreuer HBM Harald Perzl für das wochenlange intensive Training!

Monatsübung März - Kartenkunde & Lotsenübung

Am Freitag den 22. März 2019 fand die Monatsübung März statt. Diese plante Zugskommandant BI Johannes Hofmann, dazu wurde die Kartenkunde beübt. Es mussten mittels vorgegebener Koordinaten diverse Objekte in der Karte gesucht werden. Die gefundenen Punkte wurden anschließend mit den Feuerwehrautos angefahren. Wir stellten dabei fest, dass es sich um die Löschwasserbehälter in unserem Pflichtbereich handelt.

Am Eintreffen am Suchobjekt wurden diese Behälter besichtigt und beurteilt über: Zugangsmöglichkeit, Pumpenstandplatz und allgemeiner Zustand. Weiters waren an diesen Objekten die nächsten Koordinaten für das nächste Suchobjekt. So wurden einige Löschwasserbehälter und Teiche gesucht und gefunden. Schließlich fanden sich die beiden Gruppen mit dem KLF und TLF am Bauhof in Diersbach wieder und die erfahrenen Erkenntnisse wurden besprochen.

Anschließend zeigten wir die korrekte Ausrüstung/ Verhalten eines Feuerwehrlotsen und eine richtige Absicherung einer Einsatzstelle bei einem Verkehrsunfall auf einer Straße her.

Mit ein paar Tipps und Tricks zB. die Blitzleuchte kann mittels der Fläche eines Schaummittelkanisters um das 3-4 facher der Fläche vergrößert werden, wurde die Übung beendet.

PS.: Ein Lotse der Feuerwehr ist eine sehr wichtige Funktion für die Sicherheit der gesamten Mannschaft z.B. bei einem Unfall auf der Straße!

Vielen Dank für die Teilnahme an der Übung!

Einsatz: Kellerreinigung wegen Kanalüberflutung

Zu diesem etwas unangenehmen Einsatz wurde die FF Diersbach am 12. März 2019 um ca. 16:45 Uhr nach Hartwagen gerufen. Der Hausbesitzer kontaktierte dazu die FF Diersbach persönlich, die mit dem Tanklöschfahrzeug und 7 Mann ausrückte. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass der Keller von dem Kanalnetz überflutet worden ist.

Zu der unangenehmen Geruchsbelastung, wurde der Keller von den Gerätschaften und abgestellten Utensilien leergeräumt und anschließend mittels HD-Rohr und Besen gereinigt.

Anschließend wurden alle Feuerwehrgerätschaften und Bekleidungen sauber gereinigt, die ebenfalls mit den Exkrementen und Abwässern in Kontakt kamen. Nach ca. 2 Stunden konnte die FF Diersbach ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Einsatz Sturmschaden: Baum über Straße

So lauteten die Einsatzstichworte die die FF Diersbach am Sonntag den 10.März 2019 um 17:05 alarmierten. Die FF Diersbach rückte dazu mit dem TLF und KLF zum Einsatzort nach Waging in Richtung Erledt, Kreuzung Schmidsedt mit 15 Feuerwehrmännern aus. Gemeinsam mit der FF Oberedt wurde die Straße für den Verkehr kurz gesperrt, der Baum mittels Motorsäge beseitigt, die Straße gereinigt und anschließend wieder freigegeben. Nach ca. 45 Minuten konnte die FF Diersbach wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Monatsübung Februar - Gerätekunde

Am 22.02.2019 abends fand unsere Februarmonatsübung statt. Unser Gerätewart AW Michael Reitinger veranstaltete diese Übung unter dem Motto Gerätekunde. Dazu musste jeder Teilnehmer einige Kärtchen ziehen, wo diverse Feuerwehrgerätschaften draufstanden. Diese Gegenstände mussten dann am Feuerwehrauto mit geschlossenen Rollläden gesucht werden und nach der Entnahme der Teile, die Funktion und Tätigkeit erklärt und praktisch probiert werden.

Es stellte sich heraus, dass es sehr sinnvoll ist, diese Gerätschäften so zu suchen. damit die Feuerwehrmänner & Frauen im Ernstfall die Gerätschaften schnell suchen und anwenden können!

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme!

70. Geburtstag Josef Hager

Am 22.02.2019 nachmittags feierte unser Kamerad Josef Hager seinen 70. Geburtstag. Dazu wurde das Kommando, samt E-HBI Manfred Weiß zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen. Die FF Diersbach möchte sich beim Sepp für die Einladung, für die jahrzehntelange Treue und Bereitschaft zur FF Diersbach bedanken und wünschen wir ihm Alles Gute und viel Gesundheit auf seinem weiteren Lebensweg.

Monatsübung Jänner - Erste Hilfe

Die 1. Monatsübung im Jahr 2019 fand wie gewohnt am letzten Freitag im Monat statt. Im Jänner war es dieses Mal der 25.01.2019. Um 20:00 Uhr konnten wir vom Roten Kreuz Andorf, unseren Kameraden Thomas Schlöglmann in unserer Mitte begrüßen. Bei dieser Übung wurde die Erste Hilfe bzw. die Erstmaßnahmen beübt. Thomas zeigte uns in vielen praktischen Übungen die wichtigsten Handgriffe für die Erstphase am Unfallort. Von der Wundversorgung, bis zur Sturzhelmabnahme, stabile Seitenlage und bis zur Reanimation wurde uns Alles in kleinen Übungen nähergebracht und aufgefrischt.

Auch unsere Jugendfeuerwehr frischte ihr Wissen in der Ersten Hilfe auf. Da in naher Zukunft der Wissenstest ansteht, wurde in Stationen handangelegt und fleißig geübt.

Die FF Diersbach bedankt sich ganz herzlich bei Thomas Schlöglmann, dem Roten Kreuz Andorf für die tolle Zusammenarbeit, bei der Jugendgruppe Diersbach und den 19 Kameraden die an der Übung teilnahmen.

Einsatz Fahrzeugbergung: Auto auf dem Dach

Am Abend des 11. Januars 2019 um ca. 17:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Diersbach zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Auf der Straße zwischen Kalling und Diersbach kam aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn ein in Richtung Diersbach fahrender PKW von der Straße ab, überschlug sich und kam auf dem PKW-Dach am Straßenrand zum Liegen. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass niemand verletzt wurde, somit bestand die Aufgabe der Feuerwehr Diersbach darin, den Verkehr zu Regeln, die ausgelaufenen Betriebsmittel zu binden und anschließend das verunfallte KFZ zu bergen. Nach ca. 1 Stunde konnten die ausgerückten Kameraden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.