EINSÄTZE / AKTUELLES 2020

Übung: Monatsübung Mai: Verkehrsunfall

Nach langer Wartezeit, durch die Corona-Pandemie nahm die Freiwillige Feuerwehr Diersbach ihren Übungsbetrieb wieder auf. Dazu fuhren 11 Kameraden zum Übungsplatz aus. Dort angekommen beurteilte der Einsatzleiter die Lage.Ein PKW war mit einem kleinen Transporter kollidiert. Im PKW war eine Person eingeklemmt.

Vorab wurde die Übungsstätte abgesichert, ein Bereitstellungsplatz wurde erstellt wo alle techn. Hilfsmittel und Geräte ihren Platz fanden. Anschließend wurde der Brandschutz aufgebaut, die KFZ gesichert und untergebaut. Die ersten zielführenden Öffnungen führten zu einem schnellen Zugang für einen Ersthelfer, der ins Fahrzeug kletterte und die verletzte Person betreute. Mit verschieden Schnitt- und Spreitztechniken konnten so schnell Zugangsmöglichkeiten beübt werden, wo die Person schließlich gerettet werden konnte. Anschließend wurden die Handhabung und die diversen Anwendungstätigkeiten beübt wurden.

Dank gilt Andrea Schustereder die ihr altes Auto an die FF Diersbach spendete. Weiters herzlichen Dank an die Kameraden die an er Übung teilnahmen.

Einsatz: Verkehrsunfall in Hochegg / Mitterndorf

Die FF Diersbach wurde gemeinsam mit der FF Mitterndorf am Mittwoch den 13.05.2020 um 17:39 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall/ Aufräumarbeiten nach Hochegg/ Mitterndorf alarmiert.

11 Kameraden der FF Diersbach rückten kurz darauf mit dem Tanklösch- und Kleinlöschfahrzeug zum Unfallort aus. Beim Eintreffen stellte der Einsatzleiter fest, dass 2 Fahrzeuge in einem Kreuzungsbereich kurz vor einem Kreisverkehr miteinander kollidierten. Ein KFZ wurde von der Wucht des Unfalls zurück in die Einfahrt geschleudert. Das weitere Fahrzeug wurde beschädigt und blieb auf der Straße liegen.

Die FF Diersbach und FF Mitterndorf regelten nach der Absicherung der Unfallstelle den Verkehr, reinigten die Straße von den Trümmerteilen. Besonders wurde auf die auslaufenden Betriebsmittel geachtet, da in unmittelbarer Nähe ein Bach war und durch den einsetzenden Regen die Betriebsmittel bereits abflossen.

Anschließend wurden die KFZ für den Abtransport vorbereitet.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehren stellten ihre Einsatzbereitschaft wieder her.

Einsatz: Wohnhausbrand in Ficht bei Münzkirchen

Die Freiwillige Feuerwehr Diersbach wurde am 06.04.2020 um 19:25 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Ficht in Münzkirchen alarmiert.

Da bei der Anfahrt bereits eine starke Rauchentwicklung zu sehen war, ließ der Einsatzleiter der FF Münzkirchen unverzüglich Alarmstufe 2 auslösen, wo zu den fünf Münzkirchner Feuerwehren (Münzkirchen, Eisenbirn, Schießdorf, Reikersham und Kaltenmarkt) zusätzlich die Feuerwehren Diersbach, Oberedt, Rainbach, St. Roman, und Wallensham ausrückten.

Die FF Diersbach rückte dazu mit dem TLF und KLF mit 15 Mann zum Einsatz aus.
Die Hausbewohnerin war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vor dem Gebäude und teilte dem Einsatzleiter mit, dass sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude befanden, jedoch sich noch zwei Katzen im Wohnhaus befinden. Sofort wurde über das erste ein Außen- und Innenangriff unter Atemschutz gestartet.

Die beiden Katzen konnten von den Atemschutzträgern gerettet werden. Für die Wasserversorgung waren ein Hydrant und zwei weitere Löschwasserentnahmestellen notwendig. 7 Atemschutztrupps mit 4 Rohren nahmen die Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff auf und konnten den Brand nach rund 30 Minuten unter Kontrolle bringen.

Um den Brand zur Gänze ablöschen zu können wurden auch die Feuerwehr Andorf mit der Teleskopmastbühne und für das Befüllen der Atemluftflaschen die Feuerwehr Schärding mit dem Atemschutzfahrzeug alarmiert.

Zusätzlich zu den Löscharbeiten kam die neue Situation mit der Corona Pandemie dazu, dass sich alle Feuerwehrmänner und Frauen mit Schutzmasken ausrüsteten und die benötigten Sicherheitsabstände einhielten.

Insgesamt standen 12 Feuerwehren mit 120 Einsatzkräften im Einsatz. Erschwerend bei der Brandbekämpfung kam hinzu, dass auf dem Dach eine Photovoltaikanlage und eine Solaranlage angebracht waren. Die Brandursachenermittlung wurde von der Polizei übernommen, vorsorglich war auch ein Sanitätseinsatzwagen des Roten Kreuzes vor Ort.

(Fotos: Bez.Rundschau Schärding)

Übung: Februar- Gerätekunde

Am Freitag den 28.02.2020 um 20:00 Uhr stand die Gerätekunde am Übungsplan der FF Diersbach.

12 Kameraden folgten der Einladung. Dazu musste jeder Teilnehmer einige Kärtchen ziehen, wo diverse Feuerwehrgerätschaften darauf standen. Diese Gegenstände mussten dann am Feuerwehrauto mit geschlossenen Rollläden gesucht werden und nach der Entnahme der Teile, die Funktion und Tätigkeit erklärt sowie praktisch probiert werden.

Es stellte sich heraus, dass es sehr sinnvoll ist, diese Gerätschäften am geschlossenen Fahrzeug zu suchen. damit die Feuerwehrmänner & Frauen im Ernstfall die Gerätschaften schnell finden und anwenden können!

Einsatz: Ölspur, Ölaustritt in Antersham

Die FF Diersbach wurde gemeinsam mit der FF Oberedt am Fr. den 28.02.2020 nach Antersham gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort stellt der Einsatzleiter nach der Erkundung um das Gebäude keinen Ölaustritt fest. Auch der Besitzer ist nach Rufen nicht anwesend.

Es wurde jedoch bei einer Abwasserleitung festgestellt, dass hier eine rote Flüssigkeit verdünnt mit Wasser austritt. Dieser Spur wurde nachgegangen und man fand im hinteren Bereich des Anwesens ein geschlachtetes Tier. Dort waren auch die Besitzer anwesend.

Dem Anrufer der Feuerwehr, der am Objekt vorbeiging/ joggte war die Situation nicht bewusst und ging von einem Heizölaustritt aus.

 

Die FF Diersbach rückte mit 13 Mann nach einer halben Stunde wieder ein.

Schulung/ Übung: Dichtkissen

Rohre zuverlässig verschließen oder umleiten, Kanalnetze schützen und Grundwasser sicher vor schwerwiegenden Schäden sichern. Das war die Übungsaufgabe der FF Diersbach am Dienstag den 11.02.2020.

Dieser Einladung folgten 10 Kameraden. Die FF Diersbach besitzt dazu 3 Vetter Rohr-Dichtkissen in verschiedenen Größen, wo Leitungsdurchmesser von 20 – 60 cm individuell abgedichtet werden können.

Von der richtigen Handhabung und Bedienung, Ansteuerung bis zu den verschieden Einsatzzwecke wurden die Komponenten beübt. Diese Kissen sind besonders chemikalien- und hitzebeständig und optimal für Rohre, Kanalschächte und Durchlässe geeignet und daher für die Feuerwehr Diersbach ein wichtiger Ausrüstungsgegenstand. Herzlichen Dank für die Übungsteilnahme.

Einsatz: Unfall mit drei Pkw in Diersbach/ Antersham → Auto am Dach

Die FF Diersbach wurde gemeinsam mit der FF Oberedt am Dienstag den 28.01.2020 um 08:14 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall nach Antersham alarmiert. 12 Kameraden der FF Diersbach rückten kurz darauf mit dem Tanklösch- und Kleinlöschfahrzeug zum Unfallort aus.

Beim Eintreffen stellte der Einsatzleiter der Feuerwehr Diersbach fest, dass 3 Fahrzeuge auf der L1127-Kallinger Straße, Höhe Antersham aus ungeklärter Ursache miteinander kollidierten.

Ein KFZ wurde mit der Wucht des Unfalls über die Leitplanke geschleudert und landete am Straßen- bzw. Waldrand am Dach. Die beiden weiteren Unfallfahrzeuge wurden ebenfalls stark beschädigt und von der Straße geschleudert.

Die verletzte Person des PKWs konnte rasch aus der misslichen Lage entfernt werden und wurde an das Rote Kreuz übergeben.

Die FF Diersbach und FF Oberedt regelten nach der Absicherung der Unfallstelle den Verkehr, reinigte die Straße von den Trümmerteilen und ausgelaufenen Betriebsmitteln.

Weiters wurden die KFZ für den Abtransport vorbereitet.

Nach 2 Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehren stellten ihre Einsatzbereitschaft wieder her.

Übung Jänner: Erste Hilfe & schonende Bergung

Die 2. Monatsübung im Jahr 2020 fand am Freitag den 24.01.2020 statt. Um 20:00 Uhr konnte vom Roten Kreuz Andorf, Kamerad Thomas Schlöglmann begrüßt werden. Bei dieser Übung wurde die Erste Hilfe bzw. die Erstmaßnahmen beübt. Thomas zeigte in vielen praktischen Übungen die wichtigsten Handgriffe für die Erstphase am Unfallort. Von der Wundversorgung, Sturzhelmabnahme, stabile Seitenlage und bis zur Reanimation wurde uns Alles in kleinen Übungen nähergebracht und aufgefrischt. Die Handhabung und Umgang mit der Schaufeltrage, die sich in jedem Rettungsauto befindet wurde ebenfalls beübt.

Auch die Jugendfeuerwehr frischte ihr Wissen in der Ersten Hilfe auf. Da in naher Zukunft der Wissenstest ansteht, wurde in den Stationen handangelegt und fleißig geübt.

Die FF Diersbach bedankt sich ganz herzlich bei Thomas Schlöglmann, dem Roten Kreuz Andorf für die großartige Zusammenarbeit, bei der Jugendgruppe Diersbach und den 26 Kameraden, die an der Übung teilnahmen.

Schulung/ Übung Wärmebildkamera

Zur besseren Erkennung von Wärmequellen aller Art gehört die Wärmebildkamera zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr Diersbach. Dazu wurde am Dienstag den 14. Jänner 2020 eine Wärmebildkameraschulung/ Übung veranstaltet, wo Kommandant Wolfgang Reitböck und Übungsleiter Stefan Bauböck 12 Kameraden begrüßen konnte.

Eine Wärmebildkamera ist ein bildgebendes Gerät ähnlich einer herkömmlichen Kamera, die jedoch Infrarotstrahlung empfängt. Daher ist die Darstellung von höheren Temperaturen im Umgebungstemperaturbereich möglich. Somit können bei Bränden noch tiefer liegende Restwärmequellen gesehen werden und eine effektivere Brandbekämpfung kann erfolgen, aber auch bei der Personensuche kann dieses Einsatzgerät eine große Hilfe sein.

Am Anfang der Übung wurde die Handhabung und Bedienung erklärt. Im Anschluss wurde Schritt für Schritt der richtige Umgang und Benützung bei den verschiedenen Einsatzszenarien beübt. Zu den besseren Anwendungsbeispielen im Einsatz wurde von der Fa. Dräger zusätzlich ein Einwendungsvideo der Wärmebildkamera den Kameraden gezeigt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2020 Freiwillige Feuerwehr Diersbach, A-4776 Diersbach, Am Berg 5

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.