EINSÄTZE / AKTUELLES 2020

+++ Atemschutzsektorübung Nord +++

Das Arbeiten mit der Wärmebildkamera stand im Vordergrund der „Atemschutzsektorübung Nord“, die die FF Pimpfing am Samstag den 10.10.2020 veranstaltete.

Die FF Diersbach folgte dieser Einladung mit 2 Atemschutztrupps. (ein Trupp besteht aus 3 Personen). Am Übungsobjekt in der Heitzingerau in Andorf angekommen bekamen die Trupps sofort ihre Aufgabe und Einweisung. Natürlich ist bei der Übung auch Augenmerk auf die Hygienemaßnahmen, die richtige Adjustierung der persönlichen Schutzausrüstung samt Atemschutzgerät gelegt worden.

 

Die Aufgabe der Trupps bestand darin den Küchenbrand im Erdgeschoss mit der Wärmebildkamera zu finden. Weiters befanden sich die 3 Kinder noch im Obergeschoß des Wohnhauses. Zusätzlich erschwerte den Florianis, dass keine zusätzlichen Lampen/ Beleuchtungen verwendet werden durfte. So ertappen bzw. ertasteten sie ihren Weg im komplett abgedunkelten Haus.

 

Nach einigen Minuten im Dunklen konnten die ersten Erfolge von der Brandlokalisierung und das Finden der Kinder bekanntgegeben werden. Mit der in Sicherheit gebrachten Kinder ist die Aufgabe beendet und anschließend wurden die AS-Flaschen bei der FF Andorf gefüllt, die AS-Masken gereinigt und geprüft worden, damit die Atemschutzgeräte für den Einsatz bereitstehen.

 

Die FF Diersbach bedankt sich bei der FF Pimpfing für die gut organisierte Übung in dieser besonderen Coronazeit.

+++ Einsatz: Technischer Defekt an einem Mähdrescher in Diersbach +++

Mit den Einsatzstichworten Ölspur/ Ölaustritt, technischer Defekt an einem Mähdrescher im Ortsteil Dorf in Diersbach wurden am 02.10.2020 um 17:15 Uhr die FF Diersbach gemeinsam mit der FF Oberedt alarmiert. Die FF Diersbach rückte dazu mit dem TLF und KLF samt 12 Mann zum Einsatzort aus. Nach der Lageerkundung vom Einsatzleiter wurde festgestellt, dass ein Mähdrescher auf der Straße zum Stehen kam. Ein Defekt am Hydrauliksystem machte die Erntemaschine nicht mehr fahrbereit bzw. funktionslos. Größere Mengen Hydrauliköl flossen ebenfalls aus.

Die FF Diersbach sicherte sofort den Einsatzstelle ab und regelte den Straßenverkehr. Ein Brandschutz wurde vorbereitet und mit mehreren Säcken Ölbindemittel wurde das Hydrauliköl gebunden.

Da diese Maschine nicht so einfach bewegt werden konnte wurde unter den Einsatzorganisation und gemeinsam mit dem Besitzer eine Lösung gesucht. Schließlich wurde das Erntegerät vom Besitzer abgeschleppt. Die FF Diersbach machte nach Rücksprache dazu die Verkehrssicherung und stellte Lotsen für eine teilweise Umleitung des Verkehrs.

+++ Erfolgreicher Wissenstest! +++

Die Kids der Jugendfeuerwehr Diersbach absolvierten den heurigen Wissentest, der durch die Covid 19-Lage von März auf den Herbst verschoben wurde.

 

Der theoretische Teil der Prüfung wurde bereits einige Tage zuvor mittels der Wissenstest-App durchgeführt. Zum Üben und Vorbereiten kamen die Kids schon einige Wochen vorher im Feuerwehrhaus zusammen, wo sie mit den Unterlagen und dem Tablet samt der Wissenstest-App auf die Prüfung vorbereiteten. Die Theorieprüfung bestanden alle mit Bravour am Freitag den 11.09.2020.

Am Samstag den 19.09. stellte die praktische Prüfung den Abschluss des diesjährigen Wissenstests dar, welcher im Gasthaus Grömmer in St. Roman unter strengen Hygiene-Vorlagen abgehalten wurde.

Nach den absolvierten Prüfungen wurden die Abzeichen im kleinem Rahmen an die Jugendlichen überreicht.


Erfolgreich absolvierten in Bronze: Julian Sallaberger, Alexander Perzl, Hadi Husseini und Leopold Nguyen.

Gratulation für die erbrachten Leistungen, weiter so!

 

Weiterer Dank gilt Jugendbetreuer Harald Perzl mit seinem Team für die Vorbereitung

+++ Grundausbildung GA4 +++

Die Grundausbildung oder Truppmannausbildung ist der erste Schritt als aktive (r) Feuerwehrfrau/ mann“. In Diersbach haben sich die 3 freiwilligen Feuerwehren: Diersbach, Mitterndorf und Oberedt, gemeinsam mit der FF Sigharting zur „GA4“ (Grundausbildung der 4 Feuerwehren) zusammengeschlossen, um unseren Jugendlichen das Basiswissen für das Feuerwehrwesen beizubringen.

Dazu startete der 1. Teil am Samstag den 12.09.2020 bei der FF Diersbach, der 2. Teil wurde am Samstag den 26.09.2020 bei der FF Oberedt und der 3. Teil wurde am 03.10.2020 bei der FF Mitterndorf stattfinden.

Am Vormittag gab es ausbildungsseitig einen Theorieteil und am Nachmittag wurde das Ganze dann praktisch beübt! Eine gemeinsame Abschlußübung in Angsüß festigte den Wissensstand und brachte die realen Erfahrungen zum Theorieteil.

Mit diesen drei Ausbildungstagen wurden den Jugendlichen durch die 3 Feuerwehren alle wichtigsten Ausbildungspunkte für die Truppmannausbildung beigebracht.

Im Oktober besuchten die Jungs & Mädels als weiteren Lehrgang einen 2-Tageskurs, die sogenannte „Truppführerausbildung“ in Taufkirchen an der Pram.

Mit dieser gesamten Ausbildung sind sie startklar für den Aktivstand!

 

Vielen Dank an alle Jungs & Mädels für die Teilnahme und herzlichen Dank an das Ausbilderteam von Diersbach.

+++ Übung: Die Relaisleitung mit Druckbegrenzungsventil +++

Am Freitag den 28.08.2020 veranstalteten die FF Diersbach, FF Oberedt und FF Mitterndorf eine gemeinsame Übung. Dieses Jahr war Übungsveranstalter die FF Oberedt. Pünktlich um 19:30 Uhr fuhr die FF Diersbach mit dem KLF und TLF mit 15 Mann zum FF Haus nach Oberedt aus.

 

Dort angekommen wurde ein Theorieteil von HBI Christian Kohlbauer zur Relaisleitung und zum geplanten Einbau von Druckbegrenzungsventilen abgehalten. Hier wurde besonders auf den richtigen Einbau, die markanten Details über die Funktion und Handhabung hingewiesen.

 

Dieses Ventil ist ein guter Schutz für die Pumpen, Schläuche und sämtliche wasserführende Armaturen. Das Ventil reagiert auf den eingestellten Druck und lässt bei Überlast diese Wassermengen seitlich geschützt ab, wenn z.B. ein Strahlrohr oder Verteiler geschlossen werden. So entstehen keine gefährlichen Schlauchplatzer oder Pumpenschäden.

 

Anschließend fuhren die Feuerwehren zum Übungsobjekt nach Buchet/ Etzelbach aus. Hier wurde vom Löschwasserbehälter Buchet mittels TS angesaugt. Die Löschwasserleitung wurde entlang der Straße in Richtung Kaltenmarkt geführt. Bei dieser Leitung wurden die Pumpen/ TS der FF Mitterndorf, Oberedt und Diersbach eingesetzt, wo auch der praktische Einbau vom Druckbegrenzungsventil beübt wurde. Am Ende der Zubringerleitung auf ca. Höhe Fam. Bischof war das TLF Diersbach positioniert, welches ein B-Rohr und den Wasserwerfer betrieb.

In der Folge der Wasserförderung wurden verschiedene Drücke und Wassermengen gefördert. Hier sind besonders die Maschinisten mit der gemeinsamen Kommunikation gefordert. Mit mehreren Versuchen beim richtigen und auch falschen Einbau, konnten sofort Ergebnisse über die richtige Funktion des Druckbegrenzungsventils kontrolliert werden.

 

Zur Übungsnachbesprechung fanden sich die Wehren im Gasthaus Schmidseder, Wirt z´Waging ein, wo die Impressionen und Erfahrungen besprochen wurden. Dank gilt an die FF Oberedt, besonders bei HBI Christian Kohlbauer für die hervorragende Übungsvorbereitung.  

+++ Lotsendienst - Jazz am Bauernhof +++

Das weitbekannte Jazzfestival in Diersbach oder besser bekannt unter „Jazz am Bauernhof“  fand heuer aufgrund der Corona-Situation an einem neuen Datum und unter besonderen Richtlinien statt. Die max. Besucheranzahl von 750 Personen inkl. einer Freiluftbühne stellte die Festivalverhältnisse auf neue Regelungen. Am gewohnten Parkplatz für die Autos war die neue Bühne, die Campingbusse dürften nur in Pausenzeiten ins Festival einfahren. Die Freiwilligen Feuerwehren von Diersbach mussten dazu ihren Dienst am 14.08. – 16.08. leisten. Täglich von 10:00 – 20:30 Uhr und am Freitag bis 22:30 Uhr standen die Männer täglich in 2 Schichten zu je 6 Mann im Einsatz. Dazu wurden von der FF Diersbach, FF Mitterndorf und FF Oberedt pro Schicht je 2 Mann benötigt, um das Verkehrsaufkommen zu regeln. Der Lotsendienst am neuen Parkplatz stellte unter den wechselhaften Witterungsbedingungen mit teilweise schlagartigen Regenfällen auch eine besondere Aufgabe dar.

Dank gilt an die FF Oberedt für die gute Vorbereitung und für die gute Zusammenarbeit unter den 3 Diersbacher Feuerwehren.

+++ Einsatz: Ölspur auf B129 +++

Mit den Einsatzworten: „Ölspur über längere Wegstrecke“ wurde am Samstag den 1. August um 19:24 die FF Diersbach und FF Mitterndorf alarmiert.

Die FF Diersbach rückte dazu mit dem TLF und KLF mit 15 Kameraden aus. Am Einsatzort in Alfersham bemerkte der Einsatzleiter, dass sich eine Ölspur von einem defekten landwirtschaftlichen Gerät kam. Leider bemerkte der Fahrer den Defekt nicht, so zog sich die Ölspur bis in Richtung „Prankerberg“ bis an die Diersbacher Gemeindegrenze.

Die FF Diersbach regelte gemeinsam mit der FF Mitterndorf den Verkehr. Die ca. 1.000 Meter lange Spur wurde von den beiden Wehren mit mehreren Säcken Ölbindemittel gebunden.

Besonderer Dank gilt an Josef und Harald Schlöglmann, beide Mitglieder der FF Diersbach, die sofort ihre private Kehrmaschine zur Verfügung stellten. So konnten die abschließenden Kehr- und Reinigungsarbeiten sehr schnell und effizient erledigt werden.

Nach 2 Stunden Arbeit konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

+++ Übung: Wasserführende Armaturen mit der Jugend +++

Bei sommerlichen heißen Temperaturen fand am 31. Juli die Monatsübung mit dem Thema: wasserführende Armaturen statt. Bei dieser Übung nahmen auch die Kinder der Jugendfeuerwehr Diersbach teil.

So fuhren um 20:00 Uhr, 17 Kameraden inklusive der Jugend mit dem TLF und KLF zur Stocksporthalle nach Diersbach aus. Nach der ersten Lageerkundung wurde der Standplatz der Tragkraftspritze hinter der Halle in der Nähe des Schnolzenbaches fixiert.

Die Jungs der Jugendfeuerwehr halfen bei der Herstellung der Saugleitung tatkräftig mit. Das Kuppeln der Saugschläuche, das Leinen anlegen und die Saugleitung in den Bach zu tragen war gar nicht so einfach, wie es bei den Aktiven aussah.

Natürlich musste auch die Zubringerleitung, also die Wasserleitung von der Tragkraftspritze mit dem TLF verbunden werden, wo wieder die Jugend die Schläuche verlegte. Nach der Wasserversorgung konnte „Wasser marsch“ gegeben werden, wo die verschiedenen Strahlrohre zum Einsatz kamen. Von einem C-Rohr, B-Rohr, den Schaumrohren, den HD-Schlauch inklusive dem Hohlstrahlrohr bis zum Wasserwerfer am TLF wurden die Gerätschaften dazu theoretisch erklärt und anschließend praktisch beübt.

Die Jungs hatten hier richtig Spaß und Action, den so einfach ist das Spritzen mit einem Strahlrohr nicht!

Leider musste nach einiger Zeit die Wasserförderung unterbrochen werden, da der Schnolzenbach trotz der letzten Regenfälle zu wenig Wasser brachte um eine Tragkraftspritze zu versorgen!

Nach dem Zusammenräumen wurden die Geräte wieder getankt und in den Fahrzeugen verstaut. Die schmutzigen Schläuche wurden gewaschen und gereinigt und zum Trocknen im Feuerwehrhaus aufgehängt.

So ging eine tolle Übung mit der Jugendfeuerwehr Diersbach zu Ende, wo sich die Kinder zahlreiche Erlebnisse und Eindrücke mitnahmen, wie ein echter Brandeinsatz abläuft.

Vielen Dank für die Teilnahme!! :-)

+++ Unwettereinsatz: Vermurung in Diersbach +++

Am Samstag den 11. Juli 2020 wurde die FF Diersbach zu einem stillen Alarm gerufen. Dazu wurde der Kommandant mit dem Telefon kontaktiert. Aufgrund der massiven Regenfälle um die Mittagsstunde wurden ein angrenzendes Feld und der Weg zum Feld so derartig ausgespült, dass die Kanalgitter samt den Schächten diesen Maßen von Schlamm und Schotter nicht mehr aufnehmen konnten. So wälze sich die Vermurung über 200m vom Waldweg aus in Richtung Diersbach bis zur Hauptstraße. Die FF Diersbach begann daraufhin sofort mit einem Traktor samt Heckschaufel eines Kameraden der Wehr, die Straße vom größeren Schlamm, der bis zu 10 cm hoch war, zu reinigen. Die Kanalgitter und Rinnen wurden ebenfalls geöffnet und von Geröll und Schmutz gereinigt.

Die anschließenden Reinigungsarbeiten der Straße bis zu den anliegenden Garagen der Anwohner wurden mit dem Tanklöschfahrzeug mittels Hochdruckrohr erledigt. Nach ca. 3 Stunden Einsatzdauer konnte die FF Diersbach ihre Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

+++ Übung: Einsatz im Gleisbereich +++

Am Freitag den 26.06.2020 fand die Monatsübung Juni mit dem Thema: „Einsatz im Gleisbereich“ statt. Pünktlich um 20:00 Uhr startete die Übung mit einem Theorieteil im Feuerwehrhaus. Übungsleiter HBI Wolfgang Reitböck konnte dazu den Kameraden die Einsatztaktiken, Gefahren, Hinweise und Anweisungen mit dem Beamer an der Leinwand zeigen. Anschließend fuhren die Feuerwehrmänner mit den KLF und TLF nach Antersham/ Inding zum Gleisbereich aus. Dort angekommen wurden alle Erkenntnisse vor Ort besprochen und diskutiert. Besonderes Augenmerk legten die Kameraden auf die Stromversorgung der Züge und die Vorgehensweise im Einsatzfall. Auch die Höhenunterschiede zu den Gleisen und die Wasserversorgung stellten sich als sehr herausfordernd da. Gerade im Gleisbereich ist es wichtig hier gut geschult und gewappnet für jegliche Situation bereit zu sein. Herzlichen Dank für die Teilnahme.

+++ Übung: Monatsübung Mai: Verkehrsunfall +++

Nach langer Wartezeit, durch die Corona-Pandemie nahm die Freiwillige Feuerwehr Diersbach ihren Übungsbetrieb wieder auf. Dazu fuhren 11 Kameraden zum Übungsplatz aus. Dort angekommen beurteilte der Einsatzleiter die Lage.Ein PKW war mit einem kleinen Transporter kollidiert. Im PKW war eine Person eingeklemmt.

Vorab wurde die Übungsstätte abgesichert, ein Bereitstellungsplatz wurde erstellt wo alle techn. Hilfsmittel und Geräte ihren Platz fanden. Anschließend wurde der Brandschutz aufgebaut, die KFZ gesichert und untergebaut. Die ersten zielführenden Öffnungen führten zu einem schnellen Zugang für einen Ersthelfer, der ins Fahrzeug kletterte und die verletzte Person betreute. Mit verschieden Schnitt- und Spreitztechniken konnten so schnell Zugangsmöglichkeiten beübt werden, wo die Person schließlich gerettet werden konnte. Anschließend wurden die Handhabung und die diversen Anwendungstätigkeiten beübt wurden.

Dank gilt Andrea Schustereder die ihr altes Auto an die FF Diersbach spendete. Weiters herzlichen Dank an die Kameraden die an er Übung teilnahmen.

+++ Einsatz: Verkehrsunfall in Hochegg / Mitterndorf +++

Die FF Diersbach wurde gemeinsam mit der FF Mitterndorf am Mittwoch den 13.05.2020 um 17:39 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall/ Aufräumarbeiten nach Hochegg/ Mitterndorf alarmiert.

11 Kameraden der FF Diersbach rückten kurz darauf mit dem Tanklösch- und Kleinlöschfahrzeug zum Unfallort aus. Beim Eintreffen stellte der Einsatzleiter fest, dass 2 Fahrzeuge in einem Kreuzungsbereich kurz vor einem Kreisverkehr miteinander kollidierten. Ein KFZ wurde von der Wucht des Unfalls zurück in die Einfahrt geschleudert. Das weitere Fahrzeug wurde beschädigt und blieb auf der Straße liegen.

Die FF Diersbach und FF Mitterndorf regelten nach der Absicherung der Unfallstelle den Verkehr, reinigten die Straße von den Trümmerteilen. Besonders wurde auf die auslaufenden Betriebsmittel geachtet, da in unmittelbarer Nähe ein Bach war und durch den einsetzenden Regen die Betriebsmittel bereits abflossen.

Anschließend wurden die KFZ für den Abtransport vorbereitet.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehren stellten ihre Einsatzbereitschaft wieder her.

+++ Einsatz: Wohnhausbrand in Ficht bei Münzkirchen +++

Die Freiwillige Feuerwehr Diersbach wurde am 06.04.2020 um 19:25 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Ficht in Münzkirchen alarmiert.

Da bei der Anfahrt bereits eine starke Rauchentwicklung zu sehen war, ließ der Einsatzleiter der FF Münzkirchen unverzüglich Alarmstufe 2 auslösen, wo zu den fünf Münzkirchner Feuerwehren (Münzkirchen, Eisenbirn, Schießdorf, Reikersham und Kaltenmarkt) zusätzlich die Feuerwehren Diersbach, Oberedt, Rainbach, St. Roman, und Wallensham ausrückten.

Die FF Diersbach rückte dazu mit dem TLF und KLF mit 15 Mann zum Einsatz aus.
Die Hausbewohnerin war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vor dem Gebäude und teilte dem Einsatzleiter mit, dass sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude befanden, jedoch sich noch zwei Katzen im Wohnhaus befinden. Sofort wurde über das erste ein Außen- und Innenangriff unter Atemschutz gestartet.

Die beiden Katzen konnten von den Atemschutzträgern gerettet werden. Für die Wasserversorgung waren ein Hydrant und zwei weitere Löschwasserentnahmestellen notwendig. 7 Atemschutztrupps mit 4 Rohren nahmen die Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff auf und konnten den Brand nach rund 30 Minuten unter Kontrolle bringen.

Um den Brand zur Gänze ablöschen zu können wurden auch die Feuerwehr Andorf mit der Teleskopmastbühne und für das Befüllen der Atemluftflaschen die Feuerwehr Schärding mit dem Atemschutzfahrzeug alarmiert.

Zusätzlich zu den Löscharbeiten kam die neue Situation mit der Corona Pandemie dazu, dass sich alle Feuerwehrmänner und Frauen mit Schutzmasken ausrüsteten und die benötigten Sicherheitsabstände einhielten.

Insgesamt standen 12 Feuerwehren mit 120 Einsatzkräften im Einsatz. Erschwerend bei der Brandbekämpfung kam hinzu, dass auf dem Dach eine Photovoltaikanlage und eine Solaranlage angebracht waren. Die Brandursachenermittlung wurde von der Polizei übernommen, vorsorglich war auch ein Sanitätseinsatzwagen des Roten Kreuzes vor Ort.

(Fotos: Bez.Rundschau Schärding)

+++ Übung: Februar/ Gerätekunde +++

Am Freitag den 28.02.2020 um 20:00 Uhr stand die Gerätekunde am Übungsplan der FF Diersbach.

12 Kameraden folgten der Einladung. Dazu musste jeder Teilnehmer einige Kärtchen ziehen, wo diverse Feuerwehrgerätschaften darauf standen. Diese Gegenstände mussten dann am Feuerwehrauto mit geschlossenen Rollläden gesucht werden und nach der Entnahme der Teile, die Funktion und Tätigkeit erklärt sowie praktisch probiert werden.

Es stellte sich heraus, dass es sehr sinnvoll ist, diese Gerätschäften am geschlossenen Fahrzeug zu suchen. damit die Feuerwehrmänner & Frauen im Ernstfall die Gerätschaften schnell finden und anwenden können!

+++ Einsatz: Ölspur, Ölaustritt in Antersham +++

Die FF Diersbach wurde gemeinsam mit der FF Oberedt am Fr. den 28.02.2020 nach Antersham gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort stellt der Einsatzleiter nach der Erkundung um das Gebäude keinen Ölaustritt fest. Auch der Besitzer ist nach Rufen nicht anwesend.

Es wurde jedoch bei einer Abwasserleitung festgestellt, dass hier eine rote Flüssigkeit verdünnt mit Wasser austritt. Dieser Spur wurde nachgegangen und man fand im hinteren Bereich des Anwesens ein geschlachtetes Tier. Dort waren auch die Besitzer anwesend.

Dem Anrufer der Feuerwehr, der am Objekt vorbeiging/ joggte war die Situation nicht bewusst und ging von einem Heizölaustritt aus.

 

Die FF Diersbach rückte mit 13 Mann nach einer halben Stunde wieder ein.

+++ Schulung/ Übung: Dichtkissen +++

Rohre zuverlässig verschließen oder umleiten, Kanalnetze schützen und Grundwasser sicher vor schwerwiegenden Schäden sichern. Das war die Übungsaufgabe der FF Diersbach am Dienstag den 11.02.2020.

Dieser Einladung folgten 10 Kameraden. Die FF Diersbach besitzt dazu 3 Vetter Rohr-Dichtkissen in verschiedenen Größen, wo Leitungsdurchmesser von 20 – 60 cm individuell abgedichtet werden können.

Von der richtigen Handhabung und Bedienung, Ansteuerung bis zu den verschieden Einsatzzwecke wurden die Komponenten beübt. Diese Kissen sind besonders chemikalien- und hitzebeständig und optimal für Rohre, Kanalschächte und Durchlässe geeignet und daher für die Feuerwehr Diersbach ein wichtiger Ausrüstungsgegenstand. Herzlichen Dank für die Übungsteilnahme.

+++ Einsatz: Unfall mit drei Pkw in Diersbach/ Antersham → Auto am Dach +++

Die FF Diersbach wurde gemeinsam mit der FF Oberedt am Dienstag den 28.01.2020 um 08:14 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall nach Antersham alarmiert. 12 Kameraden der FF Diersbach rückten kurz darauf mit dem Tanklösch- und Kleinlöschfahrzeug zum Unfallort aus.

Beim Eintreffen stellte der Einsatzleiter der Feuerwehr Diersbach fest, dass 3 Fahrzeuge auf der L1127-Kallinger Straße, Höhe Antersham aus ungeklärter Ursache miteinander kollidierten.

Ein KFZ wurde mit der Wucht des Unfalls über die Leitplanke geschleudert und landete am Straßen- bzw. Waldrand am Dach. Die beiden weiteren Unfallfahrzeuge wurden ebenfalls stark beschädigt und von der Straße geschleudert.

Die verletzte Person des PKWs konnte rasch aus der misslichen Lage entfernt werden und wurde an das Rote Kreuz übergeben.

Die FF Diersbach und FF Oberedt regelten nach der Absicherung der Unfallstelle den Verkehr, reinigte die Straße von den Trümmerteilen und ausgelaufenen Betriebsmitteln.

Weiters wurden die KFZ für den Abtransport vorbereitet.

Nach 2 Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehren stellten ihre Einsatzbereitschaft wieder her.

+++ Übung Jänner: Erste Hilfe & schonende Bergung +++

Die 2. Monatsübung im Jahr 2020 fand am Freitag den 24.01.2020 statt. Um 20:00 Uhr konnte vom Roten Kreuz Andorf, Kamerad Thomas Schlöglmann begrüßt werden. Bei dieser Übung wurde die Erste Hilfe bzw. die Erstmaßnahmen beübt. Thomas zeigte in vielen praktischen Übungen die wichtigsten Handgriffe für die Erstphase am Unfallort. Von der Wundversorgung, Sturzhelmabnahme, stabile Seitenlage und bis zur Reanimation wurde uns Alles in kleinen Übungen nähergebracht und aufgefrischt. Die Handhabung und Umgang mit der Schaufeltrage, die sich in jedem Rettungsauto befindet wurde ebenfalls beübt.

Auch die Jugendfeuerwehr frischte ihr Wissen in der Ersten Hilfe auf. Da in naher Zukunft der Wissenstest ansteht, wurde in den Stationen handangelegt und fleißig geübt.

Die FF Diersbach bedankt sich ganz herzlich bei Thomas Schlöglmann, dem Roten Kreuz Andorf für die großartige Zusammenarbeit, bei der Jugendgruppe Diersbach und den 26 Kameraden, die an der Übung teilnahmen.

+++ Schulung/ Übung Wärmebildkamera +++

Zur besseren Erkennung von Wärmequellen aller Art gehört die Wärmebildkamera zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr Diersbach. Dazu wurde am Dienstag den 14. Jänner 2020 eine Wärmebildkameraschulung/ Übung veranstaltet, wo Kommandant Wolfgang Reitböck und Übungsleiter Stefan Bauböck 12 Kameraden begrüßen konnte.

Eine Wärmebildkamera ist ein bildgebendes Gerät ähnlich einer herkömmlichen Kamera, die jedoch Infrarotstrahlung empfängt. Daher ist die Darstellung von höheren Temperaturen im Umgebungstemperaturbereich möglich. Somit können bei Bränden noch tiefer liegende Restwärmequellen gesehen werden und eine effektivere Brandbekämpfung kann erfolgen, aber auch bei der Personensuche kann dieses Einsatzgerät eine große Hilfe sein.

Am Anfang der Übung wurde die Handhabung und Bedienung erklärt. Im Anschluss wurde Schritt für Schritt der richtige Umgang und Benützung bei den verschiedenen Einsatzszenarien beübt. Zu den besseren Anwendungsbeispielen im Einsatz wurde von der Fa. Dräger zusätzlich ein Einwendungsvideo der Wärmebildkamera den Kameraden gezeigt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2020 Freiwillige Feuerwehr Diersbach, A-4776 Diersbach, Am Berg 5

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.